Anne-Ulrike Thursch
Abschluss: 2001/02
Lebt in Hannover
Abschluss Visuelle Kommunikation bei Ott+Stein und Christof Gassner.

Titel der Abschlussarbeit: "Anfang"
thursch, anne
Plakat „Macht Angst”, 2001 Die beiden Einzelplakate „Macht Angst” waren Preisträger des Plakatwettbewerbs „Anschläge gegen Rechts“, veranstaltet von der Alliance Graphique Internationale (AGI). Außerdem sind sie ausgezeichnet als eines der „100 besten Plakate 2001“. Die beiden Plakate wurden im Jahr 2001 bundesweit in den Kombinationen plakatiert. Betreut wurde das Projekt durch Prof. Nicolaus Ott und Prof. Bernard Stein.
thursch, anne
Erscheinungsbild Deutscher Wanderverband, 2003 Im Zentrum der Überlegungen für ein neues Erscheinungsbild stand die Aktion selbst: das Wandern. Und natürlich die Aktiven: Junge, Alte, Singles und Gruppen. Wichtig dabei war, dass das zu entwickelnde Design sowohl den traditionellen Knickerbocker-Träger anspricht als auch die neue junge Generation von Wanderern. Entstanden ist eine „bewegliche” Lösung mit den Wanderern als Silhouetten, die auf allen Kommunikationsmedien in typischen Wanderhaltungen abgebildet sind. Dabei wird die Silhouette vor der Textzeile des Logos bei jedem Medium ausgetauscht. Auf den Visitenkarten der Verbandsmitarbeiter sind die persönlichen Silhouetten der Mitarbeiter abgebildet. An dem Fotoshooting für die 100 verschiedenen Silhouetten nahmen mehr als 20 Personen teil: Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren posierten in ihren liebsten Wanderoutfits. Das Fotoshooting haben wir im Studio der Kunsthochschule Kassel durchgeführt. der Fotograf war Nils Klinger. Betreut wurde das Projekt durch Prof. Christof Gassner. Auch heute noch bin ich projektweise für den Deutschen Wanderverband tätig.
thursch, anne
Vom Anfang Freies Buchprojekt, Abschlussarbeit Kunsthochschule Kassel „Vom Anfang“ visualisiert vier authentische Berichte, die alle ein starkes Anfangsgefühl enthalten. Als gestalterisches Element sind zeichnerische Darstellungen von Gebrauchsanleitungen eingebunden. Sie begleiten die Dramaturgie des Textes und sind aus dem jeweiligen Themenfeld der Geschichten ausgewählt.
thursch, anne
Redesign der Kampagne „Alles hat seine Zeit. Advent ist im Dezember.” Kunde: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Mit der Kampagne möchte die Evangelische Kirche in Deutschland die Einsicht anregen, dass es beglückend und richtig ist, die feierliche Adventszeit als besondere Zeit des Jahres bewusst wahrzunehmen und zu geniessen. Vorfeude und (Er)wartung lohnen sich! Zudem erfüllen klar abgegrenzte Zeiten, wie die Vorweihnachtszeit, das menschliche Bedürfnis nach wohltuendem Rhytmus. Das Motiv der roten Weihnachstkugel kam auf diversen Anwendungen zum Einsatz – von der Postkartenserie, über Streichholzbriefchen und Plakaten bis hin zum virtuellen Adventskalender mit 24 unterschiedlichen Motiven www.advent-ist-im-dezember.de