Nils Klinger
Abschluss: 2006
Lebt in Kassel
Studium bei Bernhard Prinz, Floris Neusüss und Ott+Stein.
Klinger, Nils
26. Juli 1949
Die 12-jährige Brigitte Frauendorf flieht in der Nacht des 26. Juli mit ihren Eltern und weiteren sieben Personen über die Grenze im Bereich Kirchgandern. Hierbei werden sie von zwei wachhabenden Grenzpolizisten entdeckt, woraufhin die Flüchtlinge aufgeschreckt in ein nah gelegenes Kornfeld fliehen. Nach nicht beachtetem Warnschuss werden gezielte Schüsse abgegeben. Brigitte Frauendorf verstirbt während des Transportes zur Grenzkommandostelle an einem Bauchschuss.
Klinger, Nils
10. März 1970
Am Morgen, gegen 8.00 Uhr, besteigen Eckhardt Wehage und Christel Wehage mit weiteren 15 Passagieren eine Maschine der Interflug auf dem Ost-Berliner Flughafen Schönefeld, die planmäßig nach Leipzig fliegen soll. Nach dem Start bedrohen sie die Stewardess mit Makarow-Pistolen und verlangen eine Kursänderung in Richtung Hannover. Doch die Besatzung, die sich im Cockpit eingeschlossen hat, lässt sich nicht einschüchtern. Versuche des Ehepaares, die Tür zum Cockpit aufzuschießen, misslingen. Als die Maschine nur zehn Minuten nach dem Start sicher in Berlin-Schönefeld landet, begehen Eckhardt und Christel Wehage auf ihren Sitzen Selbstmord.
Klinger, Nils
Januar 1965
Westberliner Spediteure schleusen zweimal hintereinander drei Personen in einer präparierten Kabelrolle der Bewag auf einem Fernlastzug in die Freiheit. Die Flüchtlinge steigen nachts auf der Transitstrecke zu. Nachdem das Versteck verraten wurde, wird einer 17-jährigen Straffreiheit versprochen, wenn sie nach Ost-Berlin zurückkehre und „geständig“ sei. Ihre Eltern werden vom Staatssicherheitsdienst bedroht und fürchten rechtliche sowie berufliche Hindernisse. Daraufhin geht sie zurück.
Klinger, Nils
03. November 1963
Der Flüchtling wird von einer explodierenden Mine tödlich verletzt.